in Dateisystem

defektes NTFS Dateisystem mit Linux reparieren

NTFS – Dateisystemdefekt – und Windows kann es nicht reparieren?

Möglicherweise kann ja Linux helfen 😉

Im toolset ntfs-3g befindet sich ein Tool namens ntfsfix, das defekte NTFS-Partitionen reparieren kann….

Kurz zusammengefasst, so sah das Fehlerbild auf der Shell aus:

# ntfsfix /dev/nbd0p1
Mounting volume... The disk contains an unclean file system (0, 0).
FAILED
Attempting to correct errors...
Processing $MFT and $MFTMirr...
Reading $MFT... OK
Reading $MFTMirr... OK
Comparing $MFTMirr to $MFT... OK
Processing of $MFT and $MFTMirr completed successfully.
Going to empty the journal ($LogFile)... OK
NTFS volume version is 3.1.
NTFS partition /dev/nbd0p1 was processed successfully.

Aber von Anfang an…
Ein unter Linux virtualisiertes Windows 2008r2 (im vdi-File) hatte Probleme beim Booten, eine kurze Analyse hat ein zerstörtes Dateisystem zu Tage getragen. Kurzerhand wurden die ntfs-3g Tools installiert, unter Ubuntu/Debian sehr simple:

sudo apt-get install ntfs-3g

Anschließend einfach

  • notwendiges Kernel – Modul laden
  • VDI – Device einbinden
  • ntfsfix durchführen
  • Kontrolle mit mount

In der Shell sah das etwa so aus:

sudo modprobe nbd
sudo apt-get install qemu-kvm
sudo qemu-nbd -c /dev/nbd0 /pfad/zum/vdi/file.vdi
sudo ntfsfix /dev/nbd0p1
sudo mount /dev/nbd0p1 /mnt/windoof
sudo umount /mnt/windoof
qemu-nbd -d /dev/nbd0

Nach getaner Arbeit ließ sich der Server wieder normal booten.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar